„Vor einem dreiviertel Jahr haben wir mit dem RÖSTWerk einen mutigen Schritt gewagt. Heute gibt uns das Feedback unserer Stammkunden Recht zu dieser Entscheidung“, freut sich Matthäus Mihm (Vorstand Aufwind – Verein für seelische Gesundheit) am 12. Februar, als er ganz besondere Partner des Vereins im RÖSTWerk begrüßte.

post1

Über die gelungene Sponsoring-Aktion freuten sich: (v.li.) Raagnar Feldmann (FRIENDS IN BOX), Peter Müller (Löwen Apotheke), Reinhard Heppe (Heppe Hoch- & Tiefbau), Carolin Heppe (RÖSTWerk), Petra Heidenreich (Autohaus Heidenreich), Stephan Jank (Malergeschäft Dietrich), Markus Ebel (Schreinerei Ebel), Hans-Peter Schubert (Architekturbüro Schubert) Matthäus Mihm (Aufwind) und Michael Schaaf (Malergeschäft Dietrich).

Grund für das Treffen, war die offizielle Übergabe des nagelneuen Opel Adam für die Kaffeerösterei. Insgesamt 12 Firmen konnte das Team der Kaffeerösterei für die Anschaffung des RÖSTWerk-Flitzers gewinnen. „Die Firmen übernehmen dabei die Leasingraten des Fahrzeugs“, freuen sich Mihm und Carolin Heppe, die die Rösterei zusammen mit Cornelia Eifler leitet. Von Carolin kam auch der Vorschlag nicht irgendeinen Flitzer zu nehmen, sondern regte an einen Opel Adam zum RÖSTWerk-Auto zu machen. „Der passt einfacher super zum Ambiente unserer Rösterei“, so Mihm. Er sei auch den Sponsoren besonderes dankbar, dass das Auto nicht durch Logos verschandelt werden musste, und sie sich trotzdem beteiligt haben.

Genutzt wird der Adam in Zukunft für alltägliche Aufgaben: Material besorgen, für den Transport der Besucher aus der Tagesstätte und auch für die Fahrt zur Kundschaft. „Mittlerweile haben wir Kunden aus der ganzen Umgebung. Zum Beispiel beliefern wir auch Firmen in Kassel und Göttingen mit unserem Kaffee. Eine besondere Ehre ist es uns auch, das Auswärtige Amt in Berlin zu unseren Kunden zu zählen“, berichtet Matthäus Mihm stolz.

Geplant ist den Adam noch zu tunen. Mihm könnte sich ein Azubiprojekt beim Partner und Sponsor Küchen-Persch in Sontra vorstellen. „Vielleicht besteht ja die Möglichkeit das die Azubis eine Art Ausschank in den kleinen Flitzer einbauen. Dann könnten wir mit unserem Adam bei Firmen-Events, Weihnachtsmärkten oder anderen Aktionen unseren Kaffee auszuschenken“, würde sich Mihm über eine Kooperation freuen.